Die Philosophie      
   

Die Randbereiche der Decke sind wesentlich dünner gearbeitet als das Zentrum. Bei der letzten Phase der Ausarbeitung benutzen wir traditionell Hobel und Ziehklinge. Das Resultat ist ein freies Schwingungsverhalten mit sehr „offenem“ Ton. Der Hals ist standardmäßig aus Cedro gefertigt und erhält ein Ebenholzgriffbrett. Als Holz für Boden und Zargen ostindisches Palisander zu Einsatz.

Uns liegt aber auch die Verwendung heimischer Hölzer am Herzen. Hier haben sich Kirsche, Nußbaum und Ahorn bewährt. Auf spezielle Nachfrage ist es auch möglich alle Modelle ohne den Einsatz jeglicher Tropenhölzer zu bauen (Hals in Erle/ Ahorn, Griffbrett und Steg Zwetschge/Birnbaum bzw Alternati-ven). Zierspäne, Randeinlagen und Schalllochringe sind aufeinander abgestimmt und aus Zwetschge, Ahorn und Nußbaum hergestellt. Sie sind dezent und bewußt schlicht gehalten um die gewählten Proportionen zu betonen.


Die Formensprache unserer Instrumente basiert auf der natürlichen Schönheit der ausgewählten Hölzer. Sorgfältig ausgewählt ergibt sich ein harmonisches Gesamtbild.